Guy Helminger

Autoren

Guy Helminger, Luxemburg

Guy Helminger, geboren 1963 in Esch-sur-Alzette (Luxemburg), lebt seit 1985 in Köln. Er schreibt Lyrik, Erzählungen, Romane, Hörspiele und Theaterstücke. 2002 erhielt er den Prix Servais, 2004 den 3sat-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb. 2006 verlieh ihm seine Geburtsstadt den "Prix du mérite culturel de la ville d´Esch"

©  Guy Helminger

Etwas fehlt immer

Aktuelles Buch

Etwas fehlt immer

Suhrkamp

Ein passionierter Radfahrer hat die Marotte, unterwegs Fußgängern auf den Hinterkopf zu schlagen, und stellt einer Frau nach, die sich nach einem Unfall seiner Zutraulichkeit nicht erwehren kann - liebt er sie, bedroht er sie? Ein Mann geht in der Fußballhalbzeit Zigaretten holen - und erkennt beim Zurückkommen seine Wohnung nicht mehr wieder. Ein neu Zugezogener sorgt für Spekulationen in der Nachbarschaft - treibt er gefährliche Dinge, oder sind die immer stärker entgleisenden Mutmaßungen über ihn das eigentlich Bedrohliche? Guy Helminger liest aus der Geschichte "Theater" Die Süddeutsche Zeitung schrieb: "In der Erzählung "Theater" besucht eine Familie ständig das Theater, um sämtlichen Vorstellungen einer bestimmten Schauspielerin beizuwohnen und hinterher stumm am Ausgang auf sie zu warten - notfalls bis zum frühen Morgen, wenn die Premierenfeier vorbei ist. Sicher, Menschen können schon komisch sein, das weiß jeder. Hier aber sind die Leute noch viel komischer als sonst. Weil einem jeden von ihnen etwas fehlt, drängt es sie zu den denkwürdigsten Taten."

ET: 2005 | 978-3518417089 | Gebunden | 268 Seiten