Katharina Hagena

Autoren

Katharina Hagena

Katharina Hagena, geboren in Karlsruhe, schrieb zwei Bücher über James Joyce, bevor sie 2008 ihren ersten Roman "Der Geschmack von Apfelkernen" veröffentlichte. Das Buch wurde in 26 Sprachen übersetzt und 2013 verfilmt. 2012 erschien ihr zweiter Roman "Vom Schlafen und Verschwinden".

©  Foto: Henrik Spohler

Ich glaube einfach an die Fiktion. Auch in unserem Leben. Dieses fantastische Moment in meinen Büchern verdichtet die Realität meiner Geschichte. Und im Wort „Verdichtung“ steckt ja schon „Dichtung“. Ich würde sagen, dass ich „wahre“ Geschichten schreibe. Wenn ich mit Lesern über meine Bücher rede, höre ich oft, dass sie die fantastischen Elemente meiner Werke als Symbole sehen. Das meine ich nicht unbedingt so. Wenn sich die Frau in einen Graureiher verwandelt, dann ist das nicht mein Symbol für „sie ging ins Wasser“, nein, sie verwandelt sich in einen Graureiher.

Katharina Hagena

Aktuelles Buch

Das Geräusch des Lichts

Kiepenheuer & Witsch

Fünf Menschen im Wartezimmer. Eine der Wartenden beobachtet die anderen und erfindet ihre Lebensgeschichten. Da ist u.a. die Botanikerin Daphne Holt, so widerstandsfähig und zart wie das Moos, das sie erforscht. Da ist der zwölfjährige Richard, der in jeder Öffnung, jedem Schacht, hinter jedem Gitter einen möglichen Weg zum Plane-ten Tschu sieht, auf dem er seine Mutter und seine Schwester vermutet. Die Erzählerin erfindet ihre eigene Geschichte, einen Thriller über die Verbrechen einer skrupellosen Ölfirma, bei dem sie in Lebensgefahr gerät. Hagena erzählt von der rettenden Macht der Fantasie und führt ihre Leser zu den Polarlichtern der Northwest Territories und in die Ölstädte Albertas, Kanada.

Weitere Informationen