Gerd Koenen

Autoren

Gerd Koenen

Der Historiker und Publizist Gerd Koenen war bis 1982 ein führendes Mitglied des KBW, danach u. a. Redakteur beim "Pflasterstrand" und Mitarbeiter von Lew Kopelew. Seine Bücher "Utopie der Säuberung", "Das rote Jahrzehnt" und "Vesper, Ensslin, Baader" waren Bestseller. 2007 erhielt er den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung

©  Christoph Mukherjee

Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus

Aktuelles Buch

Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus

C. H. Beck

Mit "Du schließt die Augen und schaust in die Sonne, und durch deine Lider hindurch siehst du die Farbe deines Blutes - ein Karminrot. Dies ist die Farbe deiner leiblichen Existenz..." beginnt Gerd Koenen die epische Geschichte seines Traums, der so alt ist wie die Menschheit. Der Traum von der großen welthistorischen Kommunion, in der alle Menschen Brüder werden und keiner des anderen Knecht sein muss, hat ihre jahrhundertelange Spur gezogen - bis im Oktober 1917 die Russische Revolution den Kommunismus an die Macht bringt. Doch als die Utopie Wirklichkeit wird, wird der Traum zum Albtraum. Koenen schildert die Geschichte des Kommunismus auf eine völlig neue Weise, lässt Philosophen, Revolutionäre und Politiker zu Wort kommen: Die Ursachen für die Anziehungskraft dieser Idee sind für ihn: Herrschaft, Unterdrückung, Elend, Armut der Ausbeutung. Er beschreibt, warum der Kampf um soziale Gerechtigkeit im Kapitalismus bis heute legitim und aktuell ist - aber ebenso, wie und weshalb das Rendezvous des Kommunismus mit der Geschichte in Terror und Paranoia endete.

ISBN 978-3-406-71426-9 | Gebunden | 1.33b Seiten | 38 EUR | ET: 19.9.2017

Weitere Informationen