Hasnain Kazim

Autoren

Hasnain Kazim

Hasnain Kazim, 1974 als Sohn indisch-pakistanischer Einwanderer in Oldenburg geboren, schreibt seit 2004 für den "Spiegel". Seit 2009 berichtet er als Korrespondent aus Islamabad, Istanbul und derzeit aus Wien. Er wurde er als "Politikjournalist des Jahres" geehrt und mit dem "CNN Journalist Award" ausgezeichnet. Zuletzt schrieb er in seinem Buch "Plötzlich Pakistan" über seine Erfahrungen als Auslandskorrespondent (2015).

©  Jens Ressing Spiegel Online

Krisenstaat Türkei: Erdoğan und das Ende der Demokratie am Bosporus

Aktuelles Buch

Krisenstaat Türkei: Erdoğan und das Ende der Demokratie am Bosporus

DVA

Vor kurzem noch galt die Türkei als Staat, der West und Ost, Islam und Demokratie vereint, der Vorbild sein sollte für die Region. Heute ist die Türkei ein Krisenstaat, der sich von inneren und äußeren Feinden bedroht sieht und in dem Demokratie und Rechtsstaatlichkeit unter Druck geraten. Rücksichtslos verfolgt Präsident Erdogan Andersgläubige und Andersdenkende, immer heftiger provoziert er Konflikte mit Nachbarn und außenpolitischen Partnern, nicht zuletzt mit Deutschland. Kazim, der die Radikalisierung der Türkei in den letzten Jahren erlebte, zeigt, wie explosiv die Situation in der Türkei ist und was das Ende der Demokratie bedeutet - für die Türkei, für die Region und für Europa.

ISBN 978-3-421-04784-7 | Gebunden | 256 Seiten | 20 EUR | ET: 25.9.2017