Katty Salié

Moderatoren

Katty Salié

Katty Salié, Jahrgang 1975, studierte Romanistik, Medienwissenschaft und Neue Geschichte in Paderborn und Brüssel. Nach dem Besuch der RTL-Journalistenschule in Köln, arbeitet sie bei verschiedenen Hörfunk- und Fernsehsendern, u.a. beim RBB und WDR, bei RTL, , dem WDR-Kulturmagazin "west.art" (2005 -2011), dem WDR-Reisemagazin "wunderschön" 2010 -2013).

Seit 2012 ist sie eine der Moderatoren beim ZDF-Kulturmagazin "aspekte"

©  Foto: ZDF, Jürgen Detmers

„Wie sehr ich mich freue, Andreas Altmann auf dem Blauen Sofa begrüßen zu dürfen! Zum einen, weil er ein verdammt verwegener Typ ist – Reisereporter, mit allen Wassern gewaschen. Zum anderen, weil er sich auf Seufzer-Sätze versteht, die nie zu getragen daherkommen und doch voller Pracht, oft auch voller Weisheit, sind. Und: weil er sich vorbildlich Herausforderungen stellt. Oder soll ich es Überforderungen nennen? Sein letztes Buch war eine „Gebrauchsanweisung für die Welt“. Und nun erklimmt er den Gipfel des Übermuts, mit der "Gebrauchsanweisung für das Leben" – doch wer könnte sie besser geben, als einer, der seit langem beflügelt ist von der Sucht, alles zu erfahren, was das Leben zu bieten hat. Dass er den aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Prosa-Debüt bekommen hat, ist fast 20 Jahre her. Seitdem hat John von Düffel weitere Meriten gesammelt und wird für seine politisch motivierten Stücke und Literatur-Adaptionen auch als Dramaturg von der Kritik gefeiert. Auf dem Blauen Sofa sprechen wir über seinen neusten Roman "Klassenbuch". Von Düffel widmet sich darin der Schülergeneration, einem Lebensalter, das in der Literatur oft ein blinder Fleck ist. Dabei lohnt es sich gerade jetzt hinzuschauen, weil – wie von Düffel vermutet – diese Generation gerade wesentlich mehr durchmacht als eine normale Pubertät. Die Frage, „Wer bin ich?“, stelle sich im Zeitalter der Virtualität anders, weil die digitale Welt unzählige Versionen von einem selbst parat hält und sich die permanente Möglichkeit der Verwandlung und Verflüchtigung bietet.“

Katty Salié